Wer bin ich?

Dorothee Hoppe, Freie Journalistin und Fotografin

 

* Februar 1999 in Herdecke

Wie bin ich zum Journalismus & Fotografieren gekommen?

Seit Jahren zählt die Fotografie zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Bei einem Schülerpraktikum 2014 in einem Hagener Fotostudio lernte ich viel über die Gestaltungselemente und deren Verwendung.

 

Ein weiteres Schülerpraktikum führte mich in eine Pressestelle, in der mein Interesse für Öffentlichkeitsarbeit geweckt wurde. Dabei hatte ich auch die Gelegenheit, mit den beiden dortigen Fotografen zusammenzuarbeiten und konnte einiges von ihnen lernen.

 

Durch das zeus-Projekt entdeckte ich den Journalismus für mich. Daraufhin begann ich im Frühjahr 2016 als freie Mitarbeiterin der Lokalredaktion der Westfalenpost (WP) und Westfälischen Rundschau (WR) von Wetter (Ruhr) und Herdecke zu arbeiten.

 

Seit Juli 2016 bin ich außerdem Mitglied der Jungen Presse , wodurch ich regelmäßig an einigen Journalismus-Seminaren und -Veranstaltungen teilnehme (zum Beispiel dem Jugend-Medien-Event 2016, dem Grundkursseminar der Medienwerkstatt der Konrad-Adenauer-Stiftung im Mai 2017 oder „Bei Sportevents am Ball bleiben“ auf Schalke im Oktober 2017).

 

Von Mai 2015 an war ich für das Cover-Foto der Gemeindenachrichten von St. Augustinus & Monika und St. Liborius zuständig, bis diese schließlich im Oktober 2017 in die Pfarreinachrichten eingebunden wurden.

 

Durch einige Fotoaufträge – u.a. von der Bücherstube Draht – machte ich mich 2017 als Fotografin unter dem Namen theelightphotography selbstständig. 

 

Zwischen Abitur und Studienbeginn wollte ich noch weitere Einblicke in die Welten von Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit erhalten, deshalb habe ich ein Jahr lang verschiedene Praktika absolviert. Diese führten mich in die Redaktion von Radio Ennepe Ruhr, die oben erwähnte Lokalredaktion der WP und WR und dann für ein halbes Jahr in die Online-Marketing-Agentur pinetco.

 

Inzwischen studiere ich seit dem Wintersemester 2018/19 Journalismus und Public Relations (JPR) an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.